Wie demokratisch sind die Muslimbrüder ?

Die Muslimbruderschaft beschreibt sich selbst als demokratisch. Doch Aussteiger berichten von autokratischen Strukturen und werfen der Organisation Obrigkeits- und Loyalitätsdenken vor.

(Der Artikel erschien am 27.5.13 bei Deutsche Welle)

Keine politische oder religiöse Gruppierung hat in Ägypten momentan mehr Einfluss auf das politische Geschehen als die Muslimbruderschaft. Osama Dorra war 10 Jahre lang Mitglied in der Organisation, bevor er ihr 2011 den Rücken kehrte. Auf dem Gymnasium hatte ein Freund dem damals sehr gläubigen Osama von der dann verbotenen und geheim operierenden Gruppe erzählt. Wegen der schwierigen Lebensbedingungen hatten es die Muslimbrüder leicht, neue Mitglieder zu gewinnen, indem sie sich als gottesnahe und den „richtigen“ Islam verkörpernde Instanz darstellten. Doch Osama Dorra kam schnell in Konflikt mit der stark hierarchischen Organisationsstruktur und der Obrigkeitshörigkeit in der Bruderschaft: „Das ging so weit, dass einige Weiterlesen